Aufgrund der unklaren Einsatzsituation wurden wir heute zu einem Verkehrsunfall auf die A10 im Bereich des Kroislerwandtunnels alarmiert.

Der Lenker eines Kleintransporters verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte die Leitschiene. Durch den starken Aufprall löste sich ein Teil der Beladung (Flüssigkeitstank) und kippte über die Böschung. Da in der Alarmierungsphase keine genauen Angaben zum Inhalt des Tanks bekannt waren, musste von einem Gefahrstoffeinsatz ausgegangen werden. Somit wurden die Hauptfeuerwache Villach und wir aus dem Bezirk Villach-Stadt, zusätzliche zu den Feuerwehren Feistritz/Drau und Töplitsch aus dem Bezirk Villach-Land hinzugezogen.

In der Erkundungsphase durch die ersteintreffende Feuerwehr konnte die Beladung jedoch schnell als wasserlöslicher Biodünger identifiziert werden - somit bestand keine Umweltgefahr und unser Eingreifen war nicht mehr erforderlich.

Die Insassen des Fahrzeuges wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz versorgt und in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Für die Dauer des Einsatzes und der Aufräumarbeiten war der Autobahnabschnitt in Fahrtrichtung Villach für den gesamten Verkehr gesperrt.

Im Einsatz standen die bereits erwähnten Feuerwehren Töplitsch, Feistritz/Drau, Hauptfeuerwache Villach und Vassach.