Nur wenige Tage nach dem Verkehrsunfall im Bereich der Unterflurtrasse St. Andrä wurden wir erneut auf die A10 alarmiert. Diesmal sollte es laut ersten Angaben zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen im Bereich des Oswaldibergtunnels gekommen sein.

Unser erstausrückendes KLF konnte nach Erkundungsfahrt vom Knoten Villach bis zur Abfahrt Villach West und zurück keinen Unfall ausmachen. Wie sich später herausstellte ereignete sich der schwere Verkehrsunfall beim Kroislerwandtunnel. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort und versorgte die teils schwer verletzten Personen.

Das KLF Vassach stand für ca. eine Stunde unter der Leitung von Oberbrandinspektor Franz Pressinger im Einsatz.